Bundesinnungsmeister Thomas Dietrich erhält "Handwerkszeichen in Gold" - Roland Böhm wird BIV-Ehrenmitglied

Mitgliederversammlung fällt wichtige Personalentscheidungen: Verbandsgeschäftsführung und Fach-Ausschüsse neu gewählt

Es waren vierintensive Stunden mit vier zentralen Auszeichnungen, Entscheidungen und Wahlen, die in der heutigen Mitgliederversammlung des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) in Berlin im Fokus standen. Vor mehr als 130 Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet überreichte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer dem Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks Thomas Dietrich das „Handwerkszeichen in Gold“. Zudem votierten die Delegierten einstimmig für die Ehrenmitgliedschaft von Roland Böhm. Böhm hatte im Herbst 2020 nach 21 Jahren nicht mehr für den BIV-Bundesvorstand kandidiert.

Das „Handwerkszeichen in Gold“ ist die höchste Auszeichnung, die es im Handwerk gibt. In seiner Laudatio hob der Handwerkspräsident das jahrzehntelange Engagement von Bundesinnungsmeister Thomas Dietrich für das Gebäudereiniger-Handwerk bzw. das Handwerk insgesamt hervor: „Thomas Dietrich setzt sich seit Jahrzehnten mit Kopf, Hand und Herz für das beschäftigungsstärkste Handwerk Deutschlands ein. Er wirbt für seine Branche und gibt ihr ein Gesicht.“ Er stehe für den Dialog mit der Politik, für Tarifverhandlungen und einen fairen Austausch mit den Sozialpartnern. Thomas Dietrich entscheide als ZDH-Präsidiumsmitglied und UDH-Vorstand zudem über die Zukunft des Handwerks insgesamt mit, so Wollseifer. Die Verleihung des Handwerkszeichen sei ein Symbol für Wertschätzung und Verbundenheit.

Eine besondere Ehrung erhielt auch Roland Böhm, den
Bundesinnungsmeister Thomas Dietrich in seiner Würdigung nicht nur als langjährigen Kollegen, sondern als guten Freund bezeichnete. Böhm war mehr als zwei Jahrzehnte Mitglied im Bundesvorstand: „Roland Böhm hat die Geschicke unseres Handwerks in den vergangenen 20 Jahren entscheidend mitgeprägt.“Sein besonderes Verdienst war es, gemeinsam mit Jürgen Lenk die Innungen aus Ost und West zusammengeführt zu haben: „Ohne Dich würden wir in Ost und West nicht so harmonisch beieinandersitzen, mit einer Stimme sprechen, völlig uneitel, immer ergebnisorientiert“, so Dietrich.

Die Delegierten votierten zudem einstimmig für Wolfgang Molitor als Nachfolger von Johannes Bungart (65), der dem BIV als Geschäftsführer seit 1990 im Hauptamt vorsteht. Molitor (49) ist seit zehn Jahren Geschäftsführer der Gebäudereiniger-Landesinnung Nordost, die 160 Unternehmen aus Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern vertritt. Molitor teilt sich die Amtsgeschäfte ab Januar 2022 in einer Übergangsphase mit Johannes Bungart, der bis Jahresende 2022 vertragsgemäß ausscheidet.

Nach drei Jahren standen turnusgemäße Neuwahlen der vier BIV-Fach-Ausschüsse an. Als Vorsitzende bestätigt wurden Marion Presek-Haster (Berufsbildung), Karl Breer (Technik und Betriebswirtschaft) sowie Holger Eickholz (Öffentlichkeitsarbeit). Neu gewählt wurde Tanja Cujic-Koch (Recht und Wettbewerb).